Rund um die Seiser Alm: Skisafari für Kleine

Eltern, die gern skifahren, sehnen den Tag herbei, wenn die Kinder endlich der Skischule entwachsen sind, sicher auf den Skiern stehen und zügig überall herunterkommen. Dann ist die Zeit der teils getrennten Winterurlaube vorbei, ihr wisst schon: Papa geht mit der Großen auf die Piste, Mama bleibt mit Baby im Tal oder mit Kleinkind  auf dem Babyhang mit Zauberteppich. Und am nächsten Tag wird gewechselt, damit jeder einmal skifahren kann. Endlich alle gemeinsam skifahren! Familienurlaub auf der Piste. So sollte es dieses Jahr auf der Seiser Alm werden. Pustekuchen. Daddy lag krank im Bett. Umso besser, dass beide Kinder nun souverän skifahren. So konnte ich den Urlaub mit den beiden auch alleine meistern.

Skisafari Seiser Alm

Traum in weiß: Zwischen Laurin und Spitzbühel hatten wir sogar in der Faschingswoche die Piste für uns allein.

Entspannt skifahren mit Kindern

Zumindest auf der Seiser Alm ist das kein Problem. Die modernen Sessellifte sind auf kurze Beine eingestellt, zum Einsteigen wird sanft abgebremst und überall haben Helfer ein wachsames Auge auf die Kleinsten beim Ein- und Aussteigen. Die Pisten sind auf Familien und Genussskifahrer zugeschnitten. Genau genommen sind sie um einiges leichter als in Tiroler Skigebieten. Entspannte rote Pisten wechseln mit blauen Ziehwegen ab. Nachdem ich Junior (noch ohne Stöcke unterwegs) immer wieder ziehen musste, weil er irgendwann keine Lust mehr auf’s Skaten hatte, stand der Beschluss zum Kauf von Skistöcken fest. Die Große suchte die Herausforderung abseits der Pisten, um sich im Schanzenhüpfen zu üben. Auch das ist auf der Seiser Alm kein Problem. Zwischen den Pisten ist viel Platz für erste Off-Pisten-Experimente, ohne dass man die Kleinen aus den Augen verliert.

Skisafari Seiser Alm

Winterromantik vorm Snowpark

Wir wohnten im traumhaft schönen Cyprianerhof in St. Zyprian bei Tiers. Das ist auf der Rosengarten-Seite des Schlerns im Tierser Tal, zwar eine halbe Stunde mit dem Auto bis Seis – aber für uns war das ok. Der Cyprianerhof ist ein ausgesprochen schickes Wanderhotel mit Außen- und Innenpool, Spa und kleiner Kletterhalle (!), das sich im Winter auf Schneeschuhtouren spezialisiert hat. Und neben täglich zwei geführten Schneeschuhwanderungen werden den Gästen auch Freeride-Erlebnisse, Skitouren und tolle – aber anspruchsvolle – Skisafaris angeboten. Sehr reizvoll, aber Daddy war ja krank. Dann mache ich mir eben meine eigene Skisafari – MIT den Kindern – dachte ich mir. Von Piste zu Piste, einmal rund um die Seiser Alm, gegen den Uhrzeigersinn, so der Plan. Eine Skisafari für Kleine.

Skisafari Seiser Alm

Das hält fit: Auf langen Ziehwegen heißt es Schieben, Ziehen oder eben Skaten.

Von Piste zu Piste

Von der Bergstation der Gondel zuerst hinab zum Spitzbühel-Lift, dem wohl ältesten im ganzen Skigebiet, starteten wir mit Blick auf die riesigen Wellen eines Snowparks. Den Kids blieb der Mund offen stehen angesichts der Salti springenden Boarder. Seichter geht es im Snowpark unterm Laurin-Lift zu, den wir danach ansteuerten. Weil die Wellen viel Spaß bereiteten, nahmen wir uns vor, den Snowpark an einem anderen Tag noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit Junior im Schlepptau ging es danach hinüber zum Panorama- und Paradiso-Lift und von oben düsten die Kids meist abseitig der Piste hinab zur Bamby-Bahn. Dort flitzten sie beim Selftimer im Wettrennen gegen die Zeit wieder hinunter, bevor wir von der Paradiso-Bahn unsere Runde weiter fortsetzten.

Skisafari Seiser Alm

Auf zum Wellenreiten im Snowpark

Von dort führt die Piste zur Goldknopfbahn, mit der wir den höchsten Punkt des Skigebiets erreichten: den Goldknopf (2220 m). Der Speedtrip, der dort startet, ist nichts für Kinder in diesem Alter. Auf der roten Piste steuerten wir nun den Ort Saltria und den Florian-Lift an. Das sorgte bei den Kindern für Jauchzer: Juniors Zweitname lautet genauso. Und ich freute mich angesichts des mächtigen Plattkofels, dem wir nun sehr nahe kamen. Hier war endlich eine Pause angesagt. Hinter der Williamshütte, am Fuß des Plattkofels, erschließt sich eine wunderbare stille Welt und man hat das Skigebiet für kurze Zeit hinter sich gelassen.

Skisafari Seiser Alm

Dem Plattkofel auf die Pelle gerückt.

Auf blauer Piste wedelten wir durch das einladende Zallinger Resort und am Kirchlein hinab. Der lange Ziehweg durch das ruhige Tal endet vorerst an der sogenannten Hexenquelle, die sich als Eisturm präsentiert. Das perfekte Fotomotiv. Danach zieht es sich etwas langatmig bis zurück nach Saltria.

Mittags-Chillout an der Williamshütte. Draußen war es gemütlicher als drinnen.

Über den Goldknopf wechselten wir hinüber zur anderen Seite auf den Piz. Dort wartet eine der zwei schwarzen Pisten auf der Seiser Alm, die aber auch vergleichsweise leicht zu bewältigen ist für Kinder. Einziger Nachteil auf der Seite: Die Piste ist ganztägig der Sonne ausgesetzt und der Schnee war hier nicht mehr ganz so griffig. Am Ende blieb uns noch der Puflatsch. Und bevor dort die Skisafari für Kleine mit einer der Lieblingsabfahrten meiner Kinder endet, empfehle ich euch dort eine letzte Einkehr mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages.

Skisafari Seiser Alm

Der Zallinger liegt ganz beschaulich jenseits des Pistenrummels.

Auf diese abwechslungsreiche Weise haben wir die ganze Seiser Alm als Skigebiet kennengelernt. Die Ausblicke auf Lang- und Plattkofel sowie den Schlern sind immer wieder wunderschön und in kurzen Abständen kommt man an urigen und stilsicheren Hütten vorbei, die zur Einkehr einladen. Während die Hütten in der Faschingswoche zwar ziemlich gefüllt waren und es dort nicht immer gemütlich zuging, hatten wir an den Liften nie längere Wartezeiten. Das will etwas heißen in der bestbesuchten Woche der Saison.

Vor der vereisten Hexenquelle

 

Das Skigebiet Seiser Alm

Pistenplan des Skigebiets Seiser Alm

Übrigens: Erst nach diesem Tag stellte ich fest, dass es „meine“ Skisafari in etwas abgewandelter Form als offizielle „Hexenskirunde“ tatsächlich gibt. Sie ist mit einem orangefarbenen Stern auf dem Pistenplan gekennzeichnet und entlang der Route findet ihr immer wieder diese kleinen Hexen, die Hexe Nix. Ein klares Zeichen dafür, dass sich die Seiser Alm hervorragend für eine allererste Safari eignet.

Meine Hütten-Tipps:
Gostner Schwaige (urig aber schnell, originelles Almessen, Tel. +39 0471 727 002)
Rauch-Hütte (schick, klein, abgelegen, beste Weinauswahl, Tel. +39 0471 727 830)
Sanon Hütte (modern und gemütlich, Tel. +39 0471 727 002)
Berghaus/Rifugio Zallinger (abgelegen, entspannt und gemütlich schick, Tel. +39 0471 727 947)
Bergrestaurant Puflatsch (für den Sonnenuntergang, Tel. +39 0471 727 839)

Anfahrt:

Von München über die Inntal- und Brennerautobahn A 22 bis Ausfahrt Klausen, weiter Richtung Seiser Alm/Schlerngebiet bis Seis. Dort startet die Bergbahn auf die Seiser Alm. Parkplatz ist kostenlos. (17,00 € Berg- und Talfahrt)

Preise Skipass Seiser Alm

Kinder bis 8 Jahre (geboren nach dem 25.11.2009) erhalten einen Freiskipass!
Tagesskipass: 54,00 Euro Erwachsene und 38,00 Euro Kinder

Diese Skigebiete haben wir auch getestet:

Sonne satt in Lech am Arlberg
Skiwelt Wilder Kaiser Hochbrixen
Für die Kleinsten: Hexenwald in Kreuth
Dresdner Hütte und Stubaier Gletscher

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.