ISPO 2017: Neues für Outdoor-Zwerge

Neues und Schönes für kleine Outdoorfans habe ich auch dieses Jahr wieder auf der Sportmesse ISPO gesucht – und gefunden. Erwartet keine Flut spektakulärer Erfindungen für Kinder. Platzt der Outdoormarkt doch schon aus den Nähten vor lauter Funktion und Innovation! Aber so ein paar kleine Neuigkeiten – oder Dinge, die mir bisher so nicht aufgefallen sind– sind es wert, hier kurz erwähnt zu werden.

In Sachen Standdesign definitiv sehr kinderfreundlich: Die Schufirma Keen

Beginnen wir mit einem ISPO Award Gewinner: Mit dem neu entwickelten Marker-Skihelm Vijo sollen ab der nächsten Skisaison verrutschte und verloren gegangene Skibrillen der Vergangenheit angehören. Die in den Helm integrierte Visorscheibe kann mit einem Schieberegler einfach ausgefahren und arretiert werden. Der Helm bleibt trotzdem kompatibel mit anderen Skibrillen und hat den ISPO Award in der Kategorie Skihelme gewonnen. Ich finde: Der Helm ist einen Test wert!

ISPO Award Gewinner: Marker Vijo Skihelm mit ausfahrbarem Visierin pink …

Marker Vijo Skihelm

… und in blau.

Ungewöhnliches und Interessantes habe ich auch bei Reima erfahren. Der finnische Hersteller funktioneller Outdoorbekleidung für Kinder hat die ReimaGO-App entwickeln lassen. Mit ihr und einem dazu passenden Sensor sollen die Kids wieder in Bewegung gebracht werden. Der Aktivitätssensor, in Zusammenarbeit mit der ebenfalls finnischen Firma Suunto entwickelt, wird in der Kleidung getragen, erfasst die Bewegung der Kinder im Verlauf des Tages und misst dabei die Dauer und Intensität ihrer Aktivität. Viele Stücke der ReimaGO Herbst-Winterkollektion haben dazu passen eine eigene kleine Tasche für den Sensor. Belohnung für die kleinen Smartphone-Fans: Auf der App können die Kinder dann ihre Bewegung und Aktivität nachvollziehen. So möchte man Kinder spielerisch dem weltweiten Trend entgegentreten, dass Kinder heutzutage nicht ausreichend Bewegung bekommen. Ich finde: Alles was Kinder raus und in Bewegung bringt, verdient Respekt! Ein cleverer Brückenschlag zwischen kindlicher App-Sucht und Bewegung im Freien.

ReimaGo mit Bewegungssensor und App

ReimaGo mit Bewegungssensor und App …

… bringt Kinder in Bewegung.

Auch die Skischuhe Roces IDEA haben mein Interesse geweckt. Warum? Weil sie größen- und höhenverstellbar sind. Skistiefel für schnell wachsende Kinderfüße sind alle Jahre wieder eine teure Investition, wenn man sie nicht gebraucht erwerben kann. Schön, wenn die Stiefel dann über mehrere Größen hinweg passen. Dann lohnt nämlich auch der Neukauf. Langlebigkeit ist ja heute im Outdoorbereicht auch sehr gefragt – der Umwelt zuliebe. Mit einem Drehmechanismus und dem mitgelieferten Schlüssel lässt sich die Schale des Skiboots einfach erweitern. Und durch das so genannte Flex-Balgsystem (LBS) passt sich auch der Innenschuh an die Entwicklung des Kinderfußes an. Den Roces IDEA 2.0 gibt’s es als Einschnaller für ganz Kleine, Zweischnaller und Dreischnaller. Ich finde: Auf den ersten Blick eine zwar nicht neue aber tolle Idee. Bliebe zu testen, ob das Material langlebig genug ist und das alles auch so leicht funktioniert wie versprochen.

Roces Idea 6in1 Skistiefel für Kinder …

Roces Idea 6in1 Skistiefel für Kinder …

Roces Idea 6in1 Skistiefel für Kinder

… wächst drei Größen mit, so das Versprechen.

Dass die Kinderkollektion bei Jack Wolfskin nicht einfach nur ein Mitläufer und eine kleine Kopie der Erwachsenenkollektion (wie bei anderen Herstellern von Funktionskleidung) und ein wichtiges eigenes Standbein der Firma ist, war mir bekannt. Aber jetzt haben die Jungs aus Idstein mal versucht, bis zur letzten Konsequenz auf die Bedürfnisse der Kids einzugehen – mit einer Schuhkollektion, die in Zusammenarbeit mit den Kindern der Familie Steingässer entstanden ist. Die Steingässers sind nicht irgendeine Familie. Sie haben vielmehr eine große Weltreise mit ihren vier Kindern hinter sich – ausgestattet mit Jack Wolfskin, versteht sich –, während derer sie auf den Spuren des Klimawandels wandelten und über die sie ein Buch bei National Geographic Deutschland veröffentlichten: „Die Welt von Morgen. Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels“.

Auch bei den neuen Rucksäcken durften die Steingässer Juniors mitreden.

Zusammen mit den Kindern Mio und Hannah (9 und 7) wurde eine eigene Kollektion entwickelt, zeitweise waren die Kinder bei der Entwicklung dabei. So entstand zum Beispiel die Idee, die oberen inneren Haken für die Schnürsenkel der Wanderschuhe komplett zu schließen. Gute Idee. Meine Tochter ist auch schon einmal dumm in den Bergen gestürzt. Der Schnürsenkel hatte sich im anderen Schuh verhakt. Diese und andere Kleinigkeiten hat man bei der Entwicklung berücksichtigt, übrigens mit einem extra Mädchen und einem Jungen-Leisten. Ich finde: Ein aufwendiges Konzept, das offenbar ziemlich konsequent umgesetzt wurde. Geschichte und Idee dahinter sind erzählenswert. Das Buch übrigens liest sich schön und glänzt mit wunderschönen Aufnahmen von Jens Steingässer.

Wanderschuhe von und für Kinder: die Steingässer-Kollektion

Sichtbarkeit im Straßenverkehr ist ein wichtiges Thema für Schulkinder während der dunklen Jahreszeit. Vaude hat sich dieses Themas auch in seiner Kinderkollektion in aller Konsequenz angenommen und setzt dabei auf die Integration von Reflectives von 3M™ Scotchlite™. Das bedeutet bestmögliche Sichtbarkeit im Dunkeln mit der Kids Luminum 3in1 Jacket dank deren vieler, rundum angebrachter, reflektierender Elemente. Damit ist diese Kinder-Doppeljacke einerseits Wetterschutz für alle Jahreszeiten, und andererseits ein echter Helfer für mehr Sichtbarkeit auf dem Schulweg. Die weiche, herausnehmbare Fleecejacke ist bei steigenden Temperaturen schnell herausgezippt und auch solo getragen ein echter Hingucker. Außen- und Innenjacke sind aus umweltfreundlichem, bluesign®-zertifiziertem Material gefertigt, da bleibt sich die Firma, die immer wieder für ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit ausgezeichnet wird, treu. Ich finde: Da hat jemand mitgedacht!

VauDe Kids Luminor

Bringt Kinder zum Leuchten: VauDe Kids Luminor

Schneeschuhfreunde aufgepasst: Ein neuer Anbieter von Kinderschneeschuhen strebt an den deutschen Markt. Yukon Charlie’s heißen die Jungs aus Denver, Colorado. Mal sehen, ob’s klappt. Ich war von der Verspieltheit im Design irgendwie hingerissen, wie vor zwei Jahren schon von den „Félix“ des kanadischen Herstellers Louis Garneaus. Vor allem die Schneeschuhe mit dem Aluminium-Rahmen sind etwas fürs Auge und haben eine – auch mit Handschuhen – besonders leicht und mit einer Handbewegung zu bedienende Bindung. Auf diversen kleinen Schneeschuh-Ausflügen mit den Kingern habe ich festgestellt: Das Kinderauge wandert mit, vor allem das der Mädels. Ich finde: Ein bisschen mehr Abwechslung im Design der Kinder-Schneeschuhe könnte nicht schaden. Aber vielleicht ist der Markt dafür noch zu klein.

Vielleicht bald am deutschen Markt? Rechts: die hübschen Schneeschuhe für Kinder

Und zu guter Letzt noch die neue Skikollektion von Ziener. In die habe ich mich wegen ihres Designs verguckt. Und dazu das nette Detail, wie Handschuhe am Ärmel fixiert werden können, ohne um den Arm gebunden zu werden, und so auch am Ärmel bleiben, wenn die Jacke ausgezogen wird. Ich finde: Das Design – ein Mädchen- und Müttertraum, und dazu noch schlau.

 

Mehr Impressionen

2 Comments

  1. Liebe Ute,

    tolle Sachen hast du da wieder ausgegraben!
    Einiges davon benutzen wir selbst. Die Skischuhe von Roces sind bei uns zum Beispiel in dieser Saison im 3. Jahr in Gebrauch. Versschleiß können wir keinen erkennen, das Konzept ist top! Die Dinger passen irgendwie immer, drücken nicht und werden bei uns noch ein viertes Jahr getragen, bevor wir zur nächsten Größe greifen müssen. Also, ich kann die Roces-Skistiefel nur empfehlen. Wer eine genaue Anleitung zum Verstellen etc. möchte, findet diese (mit vielen Bildern) auf unserem Blog: https://outdoorkid.de/kinderskischuhe-verstellbar/
    Liebe Grüße und danke für die Impressionen!
    Steffi

  2. Hallo Steffi,
    gut, dann werde ich mir in Zukunft auch die alljährlichen Ausgaben für Kinder-Skistiefel sparen. Liebe Grüße
    Ute

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.