Kreuzwiesenalm: Kinderwanderung bei Lüsen

Manche Orte lassen mich einfach nicht los. Sie drängen sich immer wieder in meine Gedanken. Es sind die Orte, die ich verlassen habe mit dem Gefühl, zu wenig Zeit für sie gehabt zu haben. Und mit der Gewissheit, dass ich wohl irgendwann zurückkehren werde. Ein solcher Ort ist die Kreuzwiesenalm.

Vergangenen Herbst habe ich sie bei einer ausgedehnten Mountainbike-Runde von Lüsen über die Lüsener Alm in Südtirol entdeckt. Ich sah: Das ist ein Gourmet-Spot am Berg. Und ein Kinderparadies obendrein! Zwei Tage später kehrte ich mit meinen Kindern zu Fuß zurück.

Der stille Ort Lüsen liegt auf etwa 1000 Metern. Mit dem Auto erreicht man über Serpentinen eine Höhe von 1700 Metern am Parkplatz bei den Schwaiger Böden. Dort startet eine kinderfreundliche Spritz-Tour über einen wurzelreichen Pfad mit tollen Aussichtspunkten zur Kreuzwiesenalm auf 1950 m.

Ein traumhafter Platz mitten auf der Lüsener Alm, neben der Seiser Alm die zweitgrößte Hochalm Südtirols.

Die schöne Kreuzwiesenhütte wird mit viel Herzblut von der Familie Hinteregger betrieben. Die Zimmer sind individuell und urig gemütlich eingerichtet, das Essen der Inbegriff bester Südtiroler Küche und für die Kinder gibt’s neben allerhand Tieren einen tollen Spielplatz vor der Hütte. Das Ganze kann man dann mit Blick auf den Peitlerkofel genießen.

Das ist so viel Genuss, da will man dann schon gar nicht mehr die letzten 200 Höhenmeter zum Astjoch oder Campill weiterlaufen. Das allerdings lohnt sich sicher wegen der Aussicht auf die Zillertaler Riesen im Norden.

Junior Johannes Hinteregger ist auf der Kreuzwiesn für den Käse zuständig, und zwar mit so viel Leidenschaft, dass er mit seinen Produkten schon diverse Käseolympiaden für die Kreuzwiesenalm gewinnen konnte. Er nahm sich Zeit, um uns und den Kindern eine kleine Einführung in die Käseherstellung zu geben. Wieder was gelernt.

Die Kreuzwiesenhütte ist für mich die schönste auf der Lüsener Alm und ich ertappte mich bei der Überlegung, hier vielleicht einmal im Winter ein Wochenende zu verbringen: Schneeschuh-Wandern mit den Kinder – das stelle ich mir bei dieser Kulisse sensationell vor.

Wer noch mehr von dieser faszinierenden Hochalm sehen möchte, startet mit den Kindern am anderen Ende im Nordwesten am Parkplatz Zumis. Von hier können die Roner Hütte, die Rastnerhütte und die Starkenfeld-Hütte erwandert werden, und man schaut dabei auf die Zillertaler im Norden und die Dolomiten im Süden.

Die Wege sind hier allerdings nur halb so spannend, weil breit und recht flach, dafür sind sie kinderwagentauglich. Mit einem geländegängigen Fahrrad ist es aber sicher auch für die Kinder lohnenswerter.

Tourverlauf Kreuzwiesenalm

Tourverlauf Kreuzwiesenalm | © gpsies.com

Wie hoch? 200 Hm
Wie weit? 5 km
Wie lang? 2 h

Anfahrt

Von München über die Inntal- und Brenner-Autobahn (A22) bis Ausfahrt Brixen/Pustertal, über Vahrn nach Brixen, dort zunächst Richtung Plose, dann auf die Lüsener Straße nach Lüsen.
Von Lüsen gelangt man beim Hotel Bergschlössl links über die Rungger Straße und den Ortsteil Rungg nach Flitt. Folgt man dem Sträßchen weiter bergauf, endet es am Parkplatz Schwaiger Böden.

Gut zu wissen

Die romantischen Zimmer der Kreuzwiesenhütte heißen Almgeist, Kuschelnest und Peitlertraum-Suite, und es gibt eine Almwohnung sowie eine Sauna, aber auch ein gemütliches Matratzenlager. Die Preise bewegen sich mit Halbpension zwischen 50 und 80 Euro/Person und Nacht. Die Käserei der Kreuzwiese gehört zum Roter-Hahn-Verbund.
Kontakt Schutzhütte Kreuzwiesenalm: Familie Hinteregger, Tel.: +39/333/7484880, Email: info@kreuzwiesenalm.com, www.kreuzwiesenalm.com
Öffnungszeiten: Sommer 20. Mai bis 5. November 2017, Winter 26.12.2017 bis 08.01.2018, Wochenenden Januar, Februar ( Sa, So, Mo), Faschingswoche

2 Comments

  1. Schöner Beitrag.
    Wir waren im Winter über Silvester zum Schneeschuhwandern auf der Kreuzwiesenalm und haben uns sehr wohlgefühlt. Tolles Essen, grandiose Aussicht und dazu noch eine urige Sauna. Entdeckt hat mein Mann sie als er mit dem Mountainbike unterwegs war…

  2. Liebe Margit, dann ging es Deinem Mann vermutlich genauso wie mir: Vorbeigeradelt und gedacht, hier muss ich im Winter noch einmal herkommen. Stell ich mir wundervoll vor im Winter. LG Ute

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.