Ab aufs Sofa: drei Buchtipps für Kids und Eltern

Solange es da draußen regnet statt schneit und die dunklen Abende schon am Nachmittag beginnen, empfehle ich euch: Schnappt euch eure Kids und gönnt ihnen ein paar kuschelige Minuten bei einem dieser wunderbaren Bücher!

Wortwitzig

UnknownDer Weihnachtsmann? Rote Mütze, roter Mantel. Logisch. Der Weihnachtsbaum? Geschmückt mit bunten Kugeln. Eh klar. Nein, das war nicht immer so.Wusstet ihr schon, dass der Weihnachtsmann sein rotes Gewand dem Osterhasen verdankt? Ganz in Weiß trug er davor die Geschenke aus, oft nur schwer erkennbar in der mit Schnee bedeckten Landschaft. Wie der Osterhase das geschafft hat, warum wir den Tannenbaum mit bunten Kugeln schmücken und weshalb Weihnachtsmann und Osterhase wahrlich gute Freunde sind, das erfahren eure Kinder mit viel Wortwitz in dieser sympathischen Weihnachtsgeschichte. Zu euch kommt das Christkind? Na gut, aber die Geschichte ist trotzdem vorlesenswert, weil wunderbar unkonventionell.

Toralf Sperschneider und Petra Beyer, „Der weiße Weihnachtsmann“,

Verlag Neue Literatur, 12,90 Euro, ab 6 Jahren

Hier bestellen (Verlag Neue Literatur) oder hier (Amazon.de).

Künstlerisch

 

Unknown-1Julia Reiter liebt Bücher und schöne Illustrationen. Inspiriert durch einen sehr schönen Text aus einem Kinderbuch, dessen Illustrationen sie aber enttäuschten, entwarf sie dieses visuelle Schmankerl für Kinderaugen. Die Geschichte erzählt die außergewöhnliche Freundschaft zwischen einem Fisch und einer Katze. Aber das Buch ist nicht gestaltet wie die meisten Kinderbücher – die Autorin hat besonderen Wert auf Typografie und Farbe gelegt. 
Die Illustrationen beschreiben nicht unbedingt den Text, sondern beflügeln die Fantasie der Kinder. Jede Seite ist so ein kleines Kunstwerk und man spürt: In diesem Büchlein steckt eine Menge Herzblut.

 

Julia Reiter, „Mein Kleiner Fisch“, Sonderfarbe Verlag, Ingolstadt, 15 Euro
Hier bestellen (Verlag Sonderfarbe) oder hier (Amazon.de)
Video zum Buch

Reiselustig

 

51VFmpo9HlLDie Elternzeit kann man mit dem Baby zuhause verbringen oder aber auf Reisen, wie Berit und Volker Reinsch. Begleitet vom sechs Monate alten Sohn Nils reisten sie nach Schweden und Norwegen: 68 Tage, 9561 Kilometer und 352 Windeln. Das Buch beschreibt das Abenteuer, die Elternzeit als Familie gemeinsam zum Reisen zu nutzen. Von den gesetzlichen Möglichkeiten der Elternzeit über die Reisevorbereitungen, die Zubereitung von Babybrei in der Outdoor-Küche, die Bewältigung einer Grippe inmitten der schwedischen Pampa bis zu realitätsnahen Tipps zum Reisen mit Baby – dieser Reisebericht enthält vieles, was reiselustige junge Familien interessiert. Humorvoll werden die gemeinsamen Erlebnisse beschrieben, ob Wanderungen im Tresticklan Nationalpark, eine Fahrt auf der längsten Draisinenstrecke in Schweden, Kajakfahrten oder das traditionelle Mittsommerfest – die Familie ist ständig unterwegs und das Baby immer dabei.

 

Berit und Volker Reinsch, „Zwei Monate Elternzeit“, Verlag epubli GmbH, 16,80 Euro

Hier bestellen (Epubli) oder hier (Amazon.de)




 

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.